Neu in der BIBLIOTHEK

ALLE NACHRICHTEN

02.05.2018

Das Erbe des Erasmus - weltbürgerlich-zukunftsfähige Bikldungsarbeit heute

Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik in Freiburg

Am 24.04.2018 rundete AWC Deutschland e.V. mit einem zweiten Vortrag seine „Erasmus-Reihe“ ab, die mit Dr. Till Bastian am 08.12.2017 begonnen hatte.



Prof. Lang-Wojtasik sprach an der Universität Freiburg vor einem hoch interessierten Publikum, das sich der Intensität seines Vortrags und der Dichte der Gedankenfolge gern stellte. Diese Intensität wurde immer wieder wohltuend balanciert und relativiert durch persönliche Passagen, die den Zuhörer*innen den Menschen Gregor Lang-Wojtasik nahe brachten, der selbst Mitglied bei AWC Deutschland e.V. ist.


Gregor Lang-Wojtasik in Freiburg                                              Bild:©m.heinke

In seinem Vortrag ging Prof. Lang-Wojtasik von dem Ansatz aus, Gedanken des Erasmus zu Weltbürgertum und Erziehung zum Anlass zu nehmen,
„sich ereignende Transformationen der Weltgesellschaft als Lernherausforderungen und -chancen im Sinne Globalen Lernens zu begreifen" (S.3).
Diesem Ausgangspunkt treu bleibend fasste Prof. Lang-Wojtasik seinen Beitrag am Schluss so zusammen:
„Wenn wir Erasmus heute ernst nehmen und uns auf seine grundlegenden Prinzipien rückbesinnen, lässt sich die (welt)gesellschaftliche Krise als Bildungschance begreifen.
-Über Change Agents nachhaltig-pazifistischen Wandel für Weltbürger*innentum fördern,
-Schule in ihren funktionalen Chancen ernst nehmen und mit lebenslangen Bildungsangeboten in Beziehung setzen,
-Lehrkräfte als Pioniere des Wandels stärken,
-Bildungspolitik als nachhaltige Transformationspolitik begreifen“ (S. 18f).

Zum Weiterlesen:

> zum Wortlaut des Vortrags [Prof. Lang-Wojtasik]
> zur Einführung [K. Schittich]

Zum Nachlesen:

> zur Linkliste (am 24.04. ausgegeben)
> zum Webartikel zum 8. Dezember 2017
   [Vortrag Dr. Till Bastian]

« Zurück zur News-Übersicht

Seite drucken